Montag, 3. Juli 2017

Buchweizen-Omeletten - Ein Familienrezept für Klein und Gross

Heute freue ich mich euch einen Gastbeitrag von Moana. Sie schreibt auf ihrem Blog www.missbroccoli.com über gesundes Essen, vegetarische Ernährung und sie veröffentlicht viele kleinkindergerechte FamilienRezepte aus ihrem Alltag mit kleinem Kind.

Es bietet sich daher an, dass sie uns heute ein leckeres Rezept vorstellt, welches einfach zuzubereiten ist und viele Variationen ermöglicht:



Ein optimales Rezept für kleine Kinder ist die Omelette oder Pfannkuchen. Mein Sohn (22 Monate) liebt Omeletten jeglicher Art. Diese kann man ja auch mit zig verschiedenen Belägen füllen, ob süss oder salzig. Und er kann sie mit den Fingern essen (Fingerfood ist in diesem Alter ja immer noch schwer angesagt) aber auch üben, mit der Gabel hineinzustechen.
Buchweizenmehl ist ein gesundes Mehl, welches sich insbesondere in der vegetarischen Ernährung bewährt, deshalb ziehe ich es dem Weizenmehl vor. Es ist reich an Vitamine A, B, E und Folsäure.

Essen mit Spass und viel Geschmack

Es gibt nichts Schöneres als ein kleines Kind, das Freude hat zu essen. Damit ein Essanfänger im zweiten Lebensjahr gut isst, gibt es einige wenige Punkte zu beachten (und falls nicht, Geduld nicht verlieren und diese Tipps lesen):


● Das Menu sollte kindgerecht sein, das heisst abgestimmt darauf, ob das Kind mit Löffel oder bereits mit Gabel isst oder von Hand. Gerade mit der Hand essen ist in diesem Alter sehr wichtig, um die Lebensmittel kennenzulernen.

● Die Vorlieben des Kindes sollten bekannt sein (isst es auch rohes, härteres Gemüse, mag es Käse, mag es Spinat, Erbsen etc.).

● Das Essen sollte mehr sein als nur essen, sondern das Beisammensein der Familie fördern. Dabei lernt das Kind viel, schaut von den Eltern als Vorbilder ab oder lernt immer besser, mit Besteck zu essen.

● Das Kind sollte auch sagen dürfen, wenn es etwas nicht mag oder genug hat. Viel verschiedenes ausprobieren stärkt den Geschmackssinn.

● Ein Tipp für Gemüseverweigerer: man kann Spinat, Erbsen oder Karotten bereits in den Teig mischen und so einige zusätzliche Vitamine hinzufügen.


Das Rezept für Buchweizen-Omeletten mit Süsskartoffeln und Avocado:

Zutaten für 6 Omeletten:

200 g Buchweizenmehl
ca. 3 dl Milch, Hafermilch, Mandelmilch (darauf achten, dass es ein cremiger, nicht zu flüssiger oder dicker Teig ist!)
eine Prise Salz
ein Ei oder alternativ 1 EL Quark
1 kleine Süsskartoffel
1/2 Avocado
Weitere Toppings nach Belieben (siehe unten)
etwas Salz und Zitronensaft
Bouillon
Rapsöl

Zubereitung:

Die Süsskartoffel schälen, in kleine Stücke schneiden, ca. 10 Minuten in Bouillon weichkochen. Die Avocado schälen, mit der Gabel zerdrücken, wenig Salz und Zitronensaft dazu.

Für den Teig das Mehl mit der Flüssigkeit mischen, das Ei oder den Quark und eine Prise Salz dazu geben und alles zu einem cremigen Teig vermischen. Kurz stehen lassen.

In einer Bratpfanne Rapsöl heiss werden lassen, die Omeletten goldbraun braten.

Die Süsskartoffeln zerstampfen oder in Stücken auf der Omelette verteilen, die Avocadomasse darüber- oder darunter verteilen – je nach Farbe, die man besser findet. Einrollen und für kleine Kinder in Stücke schneiden. 


Weitere mögliche Toppings:

Vanille-Quark mit einem Schuss Zitrone (für die Süssen)

Konfitüre oder Beerenmus (für die Fruchtigen)

Käsescheiben oder Streichkäse (für Käsetiger)

gekochtes Gemüse oder Gemüsesauce (für Gemüseliebhaber)

Bananenscheiben oder Apfelschnitze (roh oder kurz gedünstet)

Hummus (für Experimentierfreudige)



Vielen Dank Moana für deine leckere Rezeptidee! Moana schreibt nicht nur über Ernährungen und Rezeptideen, sondern immer mal wieder auchüber ihren Mama-Alltag, der kunterbunt zwischen Arbeit, Haus & Garten und Küche stattfindet. Schaut doch einfach mal bei ihr vorbei. Alle Bilder stammen von ihr und unterliegen ihrem Copyright.

1 Kommentar: